kleine Gschichtlä

ältere zuerst

Neulich in der Probe

Bei unserer letzten Probe für das Jahr 2012 haben wir zum Schluß ein Lied aufgelegt, bei dem jede Stimme auf eine DIN A4 Seite geschrieben war. Außer bei der Baßstimme, hier ist eine Doppelseite notwendig gewesen.

Als der Dirigent dies feststellte, dass der Tubist der einzigste war, der zwei Seiten hatte, fragte er ihn:
"Sag mal, was spielst du denn?"

Der Tubist erwiederte: "Bass!!!"


Bericht MK-Ausflug 2007

MK-Ausflug nach Pottenstein 14.-15.07.2007
Sauheiß!! So könnte man den Ausflug der MK-Sindeldorf 2007 auch beschreiben. Aber mal eins nach dem andern. Samstag früh Punkt 8.00 Uhr(!!!) waren wir alle am Rathaus in den Bus der Fa. Eckert aus Bad Mergentheim gestiegen. Proviant in allen Formen wurde schon reichlich geladen und nach kurzer Kontrolle der Anwesenheit konnte es auch schon losgehen. Nach etwa 3 Stunden Fahrt war unser erstes Ziel die Sommerrodelbahn in Pottenstein erreicht. Für die „jungen Wilden“ unserer Kapelle schon ein richtig tolles Highlight. Nach ausgiebigem Rodeln stand als nächster Programmpunkt die Teufelshöhle von Pottenstein an. Da das Thermometer schon mehr als 30° um kurz vor 13.00 Uhr anzeigte eine willkommene Abwechslung bzw. Abkühlung. Nach der etwa 45 min. Führung, ein paar kühlen Eis, etc. ging es als nächstes auf die Minigolf-Anlage von Pottenstein. Die Anlage war zwar schon etwas in die Jahre gekommen aber immer noch funktionstüchtig (mehr oder weniger). Mit 47 Schlägen gewann Hier unser Posaunist Andreas Sorg quasi die Minigolfkrone. Da hier noch ein Biergarten nebenan war konnten wir uns auch hier ein kleines bisschen erfrischen. Danach ging es nach Forchheim in unser Nachtquartier, die Don- Bosco Jugendherberge. Nach der Quartierverteilung konnte sich jeder kurz frisch machen bevor es zum Abendessen ging. Mit Hartplatzfußball, Tischtennis, Billard, Tischfußball und sonstigen Spielen wurde dieser erste Heiße Tag abgeschlossen.
Die Nacht war sehr warm und sehr kurz. Die Zelte wurden dann schon wieder abgebrochen und nach einem reichlichen Frühstück ging es weiter nach Muggendorf. Dort stand als absoluter Höhepunkt die Kanufahrt auf der Wisent, einem etwa Jagst-großen Fluss, auf dem Programm. Nach einer etwa 8 km langen Busfahrt Flussaufwärts von Muggendorf zu der Behringsmühle, wurde den unerfahrenen Seeleuten der Umgang mit den Kanus gezeigt. Nachdem die Rettungswesten angelegt waren ging es ab ins kühle Nass. Während der Fahrt auf dem Fluss blieb kein Auge geschweige denn eine Textilfaser trocken. Jeder hatte hier mit den Tücken des Kanus und des Flusses zu kämpfen. Aber Angesicht des vorherrschenden Wetters, schon wieder über 30° und strahlender Sonnenschein, war dies alles für keinen ein Problem. Nach etwa 2-stündiger Fahrt auf der Wisent ging aber auch dieses nasse Abenteuer zu Ende. Da jetzt alle erst mal Hunger und vor allem Durst hatten wurde hier ausgiebig gepicknickt. Nach diesem ging es wieder zurück Richtung Heimat. Die letzte Stärkung wurde in Ingelfingen in der Pizzeria „La Tavernetta“ eingenommen wo sich jeder noch mal richtig satt essen konnte. Da das Wetter und alle Kameraden so wunderbar waren, war dies ein weiterer toller, diesmal „sauheißer“ Ausflug der MK-Sindeldorf, dem hoffentlich noch viele folgen werden.
Hier ein herzlicher Dank an alle die diesen Ausflug organisiert und in irgendeiner Form dazu beigetragen haben dass dies wieder ein unvergessliches Erlebnis war.


Instrument gesucht Teil 2

Naja das mit dem Bass war ja schon ein Ding aber...
Eine Trompete ist nicht ganz so groß und wird auch manchmal gesucht! Und zwar hat der eine Musikkamerad dem anderen einen Gefallen machen wollen und zu einem Auswärtigem Auftritt dem anderen sein Instrument mitgenommen (leider vergeblich der Musikkamerad war verhindert...) Als dieser dann zwei Tage darauf in der Probe seine Trompete suchte dachte er, er hätte diese noch Zuhause. Nachdem er aber Zuhause vergeblich seine Trompete suchte kam der andere Kamerad darauf dass er diese noch in dem Auto seines Bruders deponiert hatte. Das Problem war jetzt allerdings dass dieser Spätschicht hatte und somit das Instrument an diesem Abend nicht mehr geifbar war... Fazit wer anderen einen Gefallen tut bzw tun will hat am Ende das schlechtere Gewissen ... denn die Probe war für diesen Abend für den Probenwilligen Kamerad gelaufen ...


Antitaktisch

Musik hat viele Takte...
Als einmal unser damaliger Dirigent Meinrad Mayer versuchte, uns das "gegen den Takt" spielen zu erklären, fiel von einem Mitspieler der Begriff "Antitaktisch" was die meisten Mitspieler so lustig fanden dass auch nach mehrmaligem Versuch die Probe fortzusetzten keine Fortsetzung mehr zustande kam und die Probe (zwar nur ein bisschen)vorzeitig beendet wurde ...


Bassist sucht Bass

Es war einmal... Tatsache ist dass ein Bass ein relativ großes Instrument ist das man(n) nicht so schnell vergisst o.ä. Doch es kam tatsächlich der Tag, an dem einer unserer Bassisten in die Probe kam und seinen Bass suchte. Nach einer etwas längeren Suche wurde dieser aber bei unserem zweiten Bassisten wieder gefunden.
Man stelle sich nun vor unsere Piccolo-Spielerin sucht Ihr Instrument ...


© 2004-2018 by MK Sindeldorf - powered by mschulz-it